Windelfrei – Was ist das?

Windelfrei - Was ist das

Windelfrei – was ist denn das?
Ein Baby ohne Windeln, dazu Spaß?
Ist die Windel nicht eine Notwendigkeit,
bis das Kind von selbst ist bereit,
auf Töpfchen und Toilette zu gehen?
Lass uns darüber sprechen und es sehen!

Vor Zeiten, als es sie nicht gab,
die Wegwerfwindel war noch nicht am Markt,
wurden Babys in Stoff und Seide gehüllt –
heute wird mit Windeln alles zugemüllt.
8 400 000 an der Zahl es sind:
Sehr viel Geld und Abfall für jedes Kind!

Doch es geht auch anders –
und wirklich jeder kann das!
Schon ab Geburt Continue reading

Windelfrei-Dienstag: Zwischen ganz und gar nicht ist alles erlaubt

Halbjahresbilanz

Die Babydame zeigt jetzt bereits seit mehr als 6 Monaten ihre Geschäfte an. Eine gute Gelegenheit, zurückzublicken, zu vergleichen und zu resümieren.

Aktuell ist die Babydame viel mit sitzen, sich aufstellen/hochziehen und vorwärtskommen/robben beschäftigt. Damit hat sich für sie eine ganz neue Welt eröffnet. Was macht das mit den (angezeigten) Geschäften? Welche stillen Örtchen verwendet die Babydame? Was hat sich sonst in dieser Zeit verändert? Lies gleich weiter, um es zu erfahren! Continue reading

Wie viele Eltern machen windelfrei?

Vor etwa einem Monat fand der Tag der offenen Tür bei den Grashüpfern statt, an dem wir ein Gewinnspiel mit folgender Frage für euch veranstalteten:

Wie viele Eltern weltweit praktizieren mit ihren Babys (eine Art von) windelfrei?

  • 7 – 14 %
  • 43 – 57 %
  • 65 – 85 % (nachzulesen hier)

Die Gewinner stehen schon fest und jetzt ist es auch an der Zeit, die richtige Antwort (und die Erklärung, warum es so ist) preiszugeben.

Die richtige Antwort finden

Lass uns erstmal die Frage genau ansehen und verstehen Continue reading

Windelfrei-Dienstag: Zwischen ganz und gar nicht ist alles erlaubt

Baby-Eltern-KOMMUNIKATION. Oder: Woher ich weiß, dass sie mal muss

Kommunikation ist ein fehleranfälliger Vorgang. Man braucht dafür einen Sender, einen Empfänger und natürlich die Nachricht. Zu den zwei Ebenen, auf denen eine Nachricht gesendet werden kann, nämlich verbal (gesprochen) und nonverbal (Körpersprache, v. a. Gestik und Mimik), kommen nach Schulz von Thun (4 Ohren-Modell) noch die vier Münder beim Sender sowie die vier Ohren beim Empfänger (je bezogen auf Sachliches, Beziehung, Wunsch und Selbstoffenbarung). Man kann also eine Nachricht unterschiedlich meinen (Sender) und auch unterschiedlich verstehen (Empfänger). Zudem hängt die Interpretation einer Nachricht auch ab von der Kultur („Windelfrei“ ist dafür das beste Beispiel ;-) ), der aktuellen Stimmung oder dem (Nicht-)Erziehungsmodell.

Kommunikation mit Babys

Bei Babys kommen noch mehr Faktoren dazu, welche die Kommunikation mit ihrem Umfeld erschweren, z. B. Unerfahrenheit oder Entwicklungsstand – zumindest, wenn wir eine ähnliche Kommunikation wie mit Erwachsenen erwarten. Babys drücken ihre Bedürfnisse viel „ursprünglicher“ aus, d. h. ganz nahe an ihr Körperempfinden angelehnt. So kann Unruhe und Bauchanspannen Continue reading

Windelfrei Praxistipp: Lächeln wie in Vietnam

Diesmal möchten wir euch ein inneres Bild als Praxistipp mitgeben. In unserer Kultur, die von Leistungserbringung geprägt ist, kommt genau dieser Leistungsaspekt auch manchmal bei Windelfrei durch: „Mensch, schon wieder etwas daneben gegangen. Ich weiß doch, dass du musst – mach doch einfach ins Töpfchen!“ Da hilft der Blick in eine andere Kultur, die mit diesem Thema viel gelassener umgeht, nämlich nach Vietnam. In Vietnam sind windelfreie Babys im Kulturgut verankert und es ist auch normal (die Vietnamesen gehen sogar davon aus, dass das immer dazu gehört), dass sich Babys einfach so „daneben“ erleichtern und man auch etwas davon abbekommt.

Stell dir also vor, Continue reading

Windelfrei-Dienstag: Zwischen ganz und gar nicht ist alles erlaubt

Windelfrei und Intuition

Achtung Falle!

Abends oder am Wochenende ist die Babydame auch beim Lebensmann. Wenn sie dann wieder zu mir zurück kommt, geschieht dies manchmal mit den Worten „frisch entleert“. Ich kann also davon ausgehen, dass sie gerade ein Geschäft erledigt hat und das nächste erst in längerem Zeitabstand erfolgen wird. Richtig?

Nein! Diese Information führt manchmal eher dazu Continue reading

Der Tag der offenen Tür und die Gewinner!

Der Tag der offenen Tür des Familienzentrum Campus bei den Grashüpfern (dort finden unsere Treffen und Workshops statt) war ein voller Erfolg! Wir konnten viele Eltern, Großeltern und Menschen, die beruflich mit Kindern arbeiten, informieren. Die häufigste Frage „Geht das wirklich?“ konnte ich mit der Babydame, die auch dabei war, glaubhaft beantworten; auch, wenn sie an diesem Tag ein Backup trug und nur selten abgehalten werden wollte – ich war wohl einfach zu abgelenkt und unruhig.

Tisch_Banner Continue reading

Windelfrei-Dienstag: Zwischen ganz und gar nicht ist alles erlaubt

Was einem mit windelfrei passieren kann. Oder: Der erste unfreiwillige Ausflug ohne Backup

Jetzt hatten wir es also einmal. Ganz und gar windelfrei, gar nicht salonfähig. Die Babydame war mit blankem Po unterwegs. Wie es dazu kam? Es war neulich, als ich nur mal eben kurz hinaus wollte, und dabei alles zu Hause vergaß: Schlüssel, Telefon, Geld, Wechselbackup und Verpflegung für den jungen Mann. (Die letzten beiden Dinge hätte ich geplanter Weise auch gar nicht gebraucht). Zu allem Überfluss saß die Babydame auch noch halbnackt im Tragetuch, nur mit T-Shirt und Socken bekleidet. Für eben-mal-kurz völlig in Ordnung, weil sie dann meist nicht aus dem Tuch möchte, daher mache ich mir dann gar nicht erst die Mühe, ihr mehr als Zuhause anzuziehen.

Doch jetzt war es anders. Der Lebensmann würde wahrscheinlich erst in 2-3 Stunden nachhause kommen, also hatten wir viel Zeit außerhalb der Wohnung zu verbringen. Ohne alles. Continue reading

Windelfrei-Dienstag: Zwischen ganz und gar nicht ist alles erlaubt

Was bisher geschah … Teil 2

Unterwegs mit einem windelfreien Neugeborenen

Als neugeboren gilt ein Baby die ersten vier Wochen nach der Geburt. Diese Zeit überschneidet sich mit dem Wochenbett der Mutter (dauert insgesamt 6 – 8 Wochen). Es ist also eine Zeit, in der das Baby über wenig Körperspannung verfügt und die Mutter es am besten noch ganz entspannt angeht und im Idealfall viel Unterstützung hat.

In dieser Zeit habe ich daher auch noch keine großen Ausflüge unternommen, aber beispielsweise eine Weile in den Park gehen war schon drin. Dabei trug die Babydame anfangs eine Überhose mit Einlage, darüber eine Strumpfhose und ein T-Shirt, und darüber noch ein Tragetuch. Doch was tun, wenn ich merkte, dass sie Geschäfte machen möchte? Für diesen Fall hatte ich extra Continue reading